von Freunden
GRUNDLAGEN & LITERATUR

GRUNDLAGEN & LITERATUR

Texte/ Selbstverständnis / Haltung von Freunden


Die Arbeit als Counselour ist verblüffend einfach, schnell und nachhaltig.

Um nicht in Herleitungen stehen zu bleiben, kann man hier transparent alles nachlesen und alle Quellen selber entdecken - ganz nach der Definition von Tiefe aus der Informations-Theorie:

„Der Wert einer Nachricht besteht im Umfang der Arbeit, die von den Urhebern plausibel ausgeführt worden ist und die zu wiederholen dem Empfänger erspart bleibt.“ (Charles Bennett, IBM)

Nachzulesen im Text bzw. Blog.


DIE GUTE NACHRICHT

Der Mensch ist nicht rational, er ist relational: zu seinen Ressourcen, Erfahrungen und seinen Beziehungen dazu.

Unsere Aufmerksamkeit, die unsere Wahrnehmung & Beziehung zu einem Thema beeinflusst, kann jeder Mensch selbst steuern.


Herzlich Willkommen beim Stöbern.

Gern auch im Austausch zu Themen oder Fragen mit diesem Link.

VERHALTENS-ÖKONOMIK

"MAN KANN NICHT NICHT KOMMUNIZIEREN" (P. Watzlawick)


Seit 2016 versuche ich, interessante und hilfreiche Highlights der Verhaltensökonomik kurz zu beschreiben.
Ebenso ist das Ziel, grundlegende Missverständnisse - die sich umgangssprachlich eingeschliffen haben - bewusst zu machen.
Hier insbesondere zu den Begriffen Information, Kommunikation und Bewusstsein. Denn diese Begriffe wurden Schlagwörter und diese Missverständnisse bringen uns alle aktuell im Umgang mit Komplexität und Digitaler Kommunikation zum Stolpern.


Hier findet ihr die redigierten Texte von 2020, frei verwendbar unter Verwendung aller Quellenangaben.

Quellen sind unter in der Literaturliste angegeben.


BILDUNGS-MANAGEMENT

COACHING, BILDUNG &
PÄDAGOGIK

Arbeiten in Teams, nützliche Aspkte zu Tiefe und und Komplexität

(7)

MEINE INFO DEINE INFO - KOMPLEXITÄT ZUM ERSTEN


(8)

TIEFE UND BEDEUTUNG – KOMPLEXITÄT ZUM ZWEITEN



(9)

ANLEITUNG FÜR DEN UMGANG MIT KOMPLEXITÄT


VERHALTENS-
ÖKONOMIK

NEUROBIOLOGIE &
ÖKONOMIE

Grundlagen der Hirnforschung sowie der forschenden Psychologie erklären viele Ursachen von Verhalten, ohne zu entschuldigen

KOMMUNIKATION & KOMPLEXITÄT

KOMPLEXITÄT &
MANAGEMENT

Die Praxis im Unternehmen - Komplexität wird so vielfältig benutzt, aber wo kommt der Begriff her - Neutraler Boden zur Diskussion.

(1)
KOPFKINO


(2)
DER BAUM DER REDE


(3)
JA WO REDEN SIE DENN


(4)

BEWUSSTSEIN – DARF ES EIN BIT MEHR SEIN


(5)

GIB DEM AFFEN ZUCKER – GEMEINSAME BILDER SCHAFFEN

LITERATURLISTE

Theorien & weiterführende Informationen zu den Experten


Quellen, Originaltexte und Vorträge, aus denen die Texte und unsere systemische Arbeit schöpft. Zum direkten Nachlesen und Nachhören. Dazu weiterführende Informationen, Links zu interessanten Artikeln und Videos - hier sortiert nach unseren aktuellen Kategorien.

Bausteinen der Verhaltensökonomik, dem Marketing, Wirtschaftswissenschaften, Human Ressources & Systemischer Organisationsentwicklung, verbunden mit (agilem) Projetkmanagement bilden die Basis der Arbeit von Freunden.

Steigender Komplexität und Veränderungsgeschwindigkeit begegnen wir mit einer Abkehr von linear-kausalen Zusammenhängen.


Die hier genannten Ansätze basieren alle auf dem konstruktivistischen Ansatz, die forschenden und praktizierenden Experten dazu beziehen sich in direkter Linie auf weltweit anerkannte Ansätze von Luhmann, Erickson, Satir, de Shazer & Berg, Stierlin und Watzlawick - um nur einige dieser Pioniere der 1. Generation zu nennen.

In der aktuellen 2. bzw 3. Generation wurden deren Ansätze weiter verfeinert, einige der aktuellen Veröffentlichungen zu z.B. Hypnosystemik, Systemischen Strukturaufstellungen & transverbaler Sprache zu Somatic Experience und der Polyvagal Theorie können in der Literaturliste den namhaften Experten zugeordnet werden.


Diese Experten verfeinern die grundlegenden (systemischen) Erkenntnisse, prägen sie neu aus und verknüpfen sie in Teilen auch bereits wieder. Immer steht das Wahrnehmungs-, Denk- und Handlungsmuster des Individuums im Mittelpunkt.


Von WARUM zum WOZU

Die Neurobiologie bestätigt dabei immer weiter die Erkenntnisse über unser Bewußtsein und die Art und Funktionen unseres Gehirns. Parallel  beschreibt die forschende Psychologie neue Testergebnisse und Erkenntnisse - und die Verhaltensökonomie hat sich etabliert.

Gleichzeitig rücken Therapie & Coaching immer näher zusammen in ihrem Verständnis "der Arbeit mit dem Menschen".
Und die verschiedenen Coaching- und Therapie-Schulen finden miteinander und vor allem mit anderen, auch ökonomischen Fachdisziplinen, den Austausch.


Diese Ergebnisse unterstreichen, dass wir einen neuen Umgang zu unserem gesamten "Verhalten" und unserem "bewussten Handeln" einnehmen müssen. Insbesonderen unter der steigenden Komplexität unsere Umwelt - und der Auswirkungen auf uns als Mensch darin.


Klar ist ausserdem:
Wissen teilen ist das Netzwerk das uns weiter trägt - Wissen zu horten und schützen bringt immer weniger Vorteile.


Dieser Erkenntnis und diesem Vertrauen tragen wir mit diesen Seiten hier Rechnung.

HALTUNG

Charta von Freunden


Der Systemische Ansatz und die Überlegungen zur Psychodynamik sowie die Gestalttherapie haben die klassische "Gesprächs- und Verhaltenstherapie" in ihrer Anwendbarkeit und schnellen Wirksamkeit überflügelt -
und geben nun wesentliche & neue Impulse in die Coachingpraxis.


VON WEITEREN FACHGEBIETEN LERNEN

In der IT wird bereits seit Jahren in vielfältigen Open-Source-Projekten die vollständige Transparenz und das Teilen von Wissen völlig normal gelebt. Es wird Zeit, diese Haltung auch in weitere Teile der Gesellschaft zu tragen.

Denn in der Digitalen Welt kommt es auf das Miteinander an, nicht mehr auf exklusivem Wissen von Einzelnen.


Eine neue, verbindende Transverbale Sprache hilft heute, Beziehungen sichtbar und strukturiert abzubilden (SySt/ Varga, Sparrer). Diese neuen Gedanken zur Relationalität (F.M. Stemmler, zitiert bei Ryba/ Roth, S. 81) und der ersten, vereinheitlichten Leitgedanken der Psychodynamik unter der Leitung der Neurobiologie (Ryba, Roth) verstehen wir gesamtheitlich unter dem Begriff des COUNSELING  und meinen damit ganz konkret :


  • Wertschätzung: keine Abwertung, insbesondere keine Innere
  • Augenhöhe &  Volle Transparenz: jeder Schritt wird gemeinsam besprochen, nichts ohne Zustimmung
  • Ressourcen- statt Problem-Orientierung
  • Systemisch: Kontext- und Beziehungsfokussiert statt linear-kausal
  • Austausch immer im geschützen Raum
  • Lösungsfokussierung als Basis-Technik
  • Kurzzeit (Taleb)


BLOG


Der direkte Verweis auf den BLOG- Frei nach Watzlawick, der aktuelle Literatur unterschiedlicher Fachbereiche verknüpft und kurz zusammenfasst.



ANMERKUNG:

Dies ist die Beta-Version der Website. Sie wird in Schritten weiter ausgebaut, daher fällt hier ggf. noch einiges an Fehlern auf....



RAUM FÜR LÖSUNGEN

transparent/ schnell/ wirksam